Aktuelles
 07023 - 71425  |

 „Durch die Kontaktbeschränkungen und das Wegfallen von Schule, Kindergarten und Freizeitbeschäftigungen fallen in Familien viele Routinen weg. Zudem fehlen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zunehmend soziale Kontakte, die Ausgleichsmöglichkeit und Sicherheit bieten. Als Resultat sind familiäre Konflikte wahrscheinlicher. Zudem kann der Stress von Eltern durch die Sorge um die Gesundheit der Familie und durch finanzielle Existenzängste zunehmen.“ (Quelle: Caritaszentrum)

Die Schulsozialarbeit bietet daher auch weiterhin Unterstützung für Bissinger Familien an. Sollten Sie Fragen haben, telefonische Beratung wünschen oder ein sonstiges Anliegen haben, können Sie sich gerne an unsere Schulsozialarbeiterin Frau Lude-Gärtner wenden. Ihre Anliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt. 

Sie erreichen Frau Lude-Gärtner telefonisch unter 0163/ 2357001 zu folgenden Zeiten:
Montag und Dienstag und Donnerstag
von 8.30 – 9.30 Uhr 

Selbstverständlich können Sie sich auch per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an Frau Lude-Gärtner wenden.

20201106 113559Da es in diesem Schuljahr coronabedingt leider nicht möglich ist, Pausenengel auszubilden und sie im Schulalltag mitwirken zu lassen, hat sich die Schulsozialarbeit nun mehr dem Thema Medienerziehung widmen können. Und so ist es gelungen, eine Aktion zur Vorbeugung von Spielsucht im Internet bei Kindern für uns an Land zu ziehen. Finanziert und unterstützt wird das Projekt von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und der Suchtpräventionsstelle des Landratsamtes in Esslingen. Herzlichen Dank dafür! 

20200918 073018Mitte September gab es einen Abschied in den Reihen unseres Betreuungsteams: Gabriele Leinbach beendete ihre Arbeit in den verschiedenen Betreuungsmodulen unserer Kernzeit-Gruppen.

IMG 3078Am Samstag, 19. September 2020 war es endlich soweit: Die neuen Erstklässler wurden eingeschult. Aufgrund der Corona-Rahmenbedingungen erlebten die Kinder der ersten Klassen die Einschulung im „Zweischichtbetrieb“.

Kinder die eindeutig krank sind, gehen nicht in die Schule (wie vor der Corona-Pandemie auch).
Ein Besuchsverbot in der Schule gilt außerdem, wenn mindestens eines der relevanten, für COVID-19 typischen Symptome auftritt:

  • Fieber (ab 38,0°C) Für die Eltern: Bitte achten Sie auf eine korrekte Durchführung der Temperaturmessung
  • Trockener Husten, d.h. ohne Auswurf (nicht durch chronische Erkrankung verursacht wie z.B. Asthma) – ein leichter oder gelegentlicher Husten oder ein gelegentliches Halskratzen soll aber zu keinem automatischen Ausschluss führen
  • Störung des Geruchs- oder Geschmacksinns (nicht als Begleiterscheinung eines Schnupfens).

Alle Symptome müssen akut auftreten (Symptome einer chronischen Erkrankung sind nicht relevant).

Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen ist ausdrücklich kein Ausschlussgrund.

Die Eltern entscheiden je nach Befinden des Kindes bzw. des Jugendlichen, ob telefonisch Kontakt zum Hausarzt / zur Hausärztin bzw. Kinder- und Jugendarzt/ -ärztin aufgenommen werden soll. Die Testindikation stellt die/der behandelnde Ärztin/Arzt.

Gesunde Geschwisterkinder, die keinen Quarantäneauflagen durch das Gesundheitsamt unterliegen, dürfen die Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle bzw. Schule uneingeschränkt besuchen.

Es gibt keine Auflagen für Kontaktpersonen von Kontaktpersonen.


Empfehlungen zum Umgang mit Erkältungs- und Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen. (2020, 31. Juli). Ministerium für Kultus, Jugend und Sport. https://www.km-bw.de

Verabschiedung 4.12Nicht nur ein „Corona-Kurzschuljahr“ ging in den letzten Julitagen zu Ende. Mit diesem außergewöhnlichen Schulhalbjahr ging zugleich auch das Arbeitsleben unseres Schulleiters Wolfgang Rose zu Ende, der seit 2004 Rektor der Bissinger Grundschule war. Leider wurde auch der Ablauf seiner Abschiedsfeier von Corona dominiert. „Wir haben uns nicht die Laune verderben lassen“, sagte er im Rückblick auf seine Verabschiedung am 22. Juli 2020 vor handverlesenem Publikum, das aus gerade einmal 10 Personen bestand. 

Von seinen 41 dienstlichen Schuljahren hat er 28 in Bissingen verbracht – von 1979 an zunächst als Hauptschullehrer, bevor er erstmals eine 1. Klasse übernommen hat. 1991 wechselte er als Schulleiter nach Neidlingen, kehrte aber in gleicher Funktion im Jahr 2004 zurück nach Bissingen. Bis 2012 leitete er dort die Grund- und Hauptschule. Seither gibt es in Bissingen „nur noch“ eine Grundschule.

Bildschirmfoto 2020 07 26 um 19.08.17Normalerweise verabschieden sich bei uns die Viertklässler am letzten Schultag mit einem Lied. Dies muss dann allerdings vorher ordentlich geprobt werden – und genau da war in diesem Jahr das Problem: In ‘Coronazeiten‘ durfte nämlich nicht gemeinsam gesungen werden...

giraffe3Projekt Giraffentraum: „Mami, Mami, heute haben wir eine kleine Babygiraffe in der Schule gefunden. Sie ist ganz allein und wir werden uns um sie kümmern.“

So startet das Projekt Giraffentraum für die Kinder. Die Giraffe – als Tier mit dem größten Herzen – steht hier symbolisch für ein Lebewesen, das die Kommunikation von Herz zu Herz führt. Sie spricht eine lebensbereichernde Sprache, die zum Ziel hat, Verbindungen herzustellen. „Der Giraffentraum“ ist ein Projekt, das auf der Gewaltfreien Kommunikation von Marshall Rosenberg beruht. Es zielt darauf ab, die Beziehungen zwischen Kindern, Eltern und LehrerInnen langfristig auf einer Basis von gegenseitigem Verständnis, Achtung und Wertschätzung zu festigen.

Slider

Kontakt

Grundschule Bissingen
Schulstraße 26
73266 Bissingen/Teck
 
07023/71425
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!